Fachtagung der Forschungsstelle NS-Pädagogik

Anlässlich der Konstituierung des Wissenschaftlichen Beirats der Forschungsstelle NS-Pädagogik wird am 17. April eine Tagung zur Lage der historischen Bildungsforschung nach 1945 stattfinden. Außerdem wird die Forschungsarbeit der Forschungsstelle vorgestellt und diskutiert. Download: Einladung und Programm. 17. April 2015, 10.30-16.00 Uhr Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, PA Gebäude, P 20

Trude Simonsohn: Die Kinder im KZ Theresienstadt

Trude Simonsohn ist Überlebende des Konzentrationslagers Theresienstadt und des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Als junge Frau betreute sie selbst jugendliche Mädchen unter den Ausnahmebedingungen des Konzentrationslagers Theresienstadt. Sie überlebte und berichtet seit vielen Jahren in Schulen und Universitäten über ihre Erlebnisse. Diese öffentliche Veranstaltung anlässlich des Gedenktages an die Befreiung von Auschwitz Weiterlesen…

1 Jahr NSU-Prozess: Zwischen Vertuschung und Aufklärung

Gastvortrag von Yavuz Narin. Beobachtungen, Hypothesen, Schlussfolgerungen zu den Ermittlungen gegen die Nazi-Mörder. Yavuz Narin ist Rechtsanwalt in München. Er vertritt Angehörige des am 15. Juni 2005 in München erschossenen Theodoros Boulgarides. Eine Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung „Erziehungswissenschaft und Pädagogik in der NS-Zeit“ mit einer Einführung zur Bedeutung der Weiterlesen…

Dokumentation des Vortrags „Jenseits des hippokratischen Eids“

Im Veranstaltungsarchiv der Forschungsstelle finden Sie die Dokumentation der Veranstaltung „Jenseits des hippokratischen Eids“ vom 27.1.2014. Anlässlich des Befreiungstags von Auschwitz hielt apl. Prof. Dr. Ortmeyer im Rahmen der Ringvorlesung „Die Goethe-Universität in der NS-Zeit“ einen Vortrag über Dr. Mengele, der in Frankfurt promovierte und später Arzt in Auschwitz war. Weiterlesen…

Jenseits des hippokratischen Eids: Dr. Mengele und die Goethe-Universität

Was haben Mengele und die Verbrechen in Auschwitz mit der Goethe- Universität Frankfurt zu tun? • Dr. med. Mengele promovierte 1937 an der Goethe-Universität und arbeitete hier. • Auschwitz: Mengele schickte durch Selektion unzählige Häftlinge in die Gaskammern & führte Menschenversuche und medizinische Verbrechen durch • Nach 1945: Flucht, dann Weiterlesen…

Ringvorlesung: Die Goethe-Universität in der NS Zeit

Der heute 100-jährige Goethe-Universität widerfuhr in den Jahren 1933- 1945 ein wesentlicher Einschnitt. Gegner des NS-Regimes, jüdische Dozenten und jüdische Studierende wurden von der Goethe-Universität gejagt. Manche konnten emigrieren, viele wurden ermordet.

An vier Beispielen soll in der geplanten Veranstaltungsreihe auf unterschiedliche Aspekte des NS-Regimes an der Goethe-Universität stehen, analysiert werden.
(mehr …)